Was ist Craniosacrale Osteopathie?


Craniosacrale Osteopathie entwickelte sich aus der Osteopathie mit Augenmerk auf Schädel (Cranium), Kreuzbein (Sacrum) und der Verbindung der beiden.


                                                                                    




























































 

       Naturheilpraxis

In der Praxis arbeite ich v.a.mit Craniosacraler Osteopathie.

Andere Methoden wie Traditionelle Chinesische Medizin, Fussreflexzonen-massage, Metamorphische Methode, Fusslymphdrainage, Schüsslertherapie und tanztherapeutische Methoden fliessen ein.


Was ist Craniosacrale Osteopathie?

Die Behandlung

Lehrer, Aus- und Fortbildungen

Leben ist Bewegung  - die Welle


Gehirn und Rückenmark und auch der Liquor, die Flüssigkeit, die beide umspült, schützt und abpuffert, bewegen sich kontinuierlich und rhythmisch. Diese Pulsation ist unabhängig von Atmung und Herzrhythmus.

Sie überträgt sich zunächst auf das Craniosacrale System, also Hirnhäute, Schädelknochen, Wirbelsäule und Kreuzbein, und von dort über Skelett und Bindegewebe auf den ganzen Körper. Als Welle setzt sie sich durch die Flüssigkeiten fort und ist von erfahrenen Händen am ganzen Körper zu ertasten. Dieser Rhythmus beeinflusst die Entwicklung und Funktionsfähigkeit des ganzen Menschen.

Unregelmäßigkeiten weisen auf Störungen hin. Durch Lauschen auf den Rhythmus, auf Spannungen und Gewebebewegungen und  mit sanften Impulsen kann der Craniosacral Therapeut Störungen aufspüren und ausgleichen und Selbstheilungsprozesse unterstützen.


Wahrnehmen der inneren Gesundheit


Der Begründer der Craniosacralen Osteopathie, Dr. W.G.Sutherland, entdeckte darüber hinaus , dass hinter den rhythmischen Bewegungen der Gehirnflüssigkeit eine Kraft ist, die diese Bewegungen initiiert. Diese Kraft nannte er Primäre Atmung oder Lebensatem - der Zündfunke, der das System in Gang bringt. Der Lebensatem drückt sich im ganzen Körper aus.

Dieser Aspekt der Craniosacralen Osteopathie wurde von Dr. R. Becker, J.Jealous und F.Sills aufgenommen und und zur Craniosacralen Biodynamik weiterentwickelt. Dabei wird nicht nur darauf geschaut, was „im Argen“ ist und woher es rührt, sondern auf die immer präsenten Kräfte in uns, die balancieren, heilen und ordnen. Diese innewohnende Gesundheit wahrzunehmen und respektvoll zu unterstützen ist die Aufgabe des Therapeuten.  Dadurch können Heilungsprozesse tiefer gehen, der Körper sich nachhaltiger regulieren.


In der Craniosacralen Osteopathie kann also direkt an körperlichen Strukturen und an physiologischen

Vorgängen gearbeitet werden, während die ausgleichenden und heilenden Kräfte im Menschen erspürt und unterstützt werden.



Während einer Behandlung


liegt der Patient angezogen auf einer Massageliege und wird mit leichter Berührung behandelt. So nimmt die Therapeutin z.B. zuerst Kontakt an den Füßen oder dem Kopf auf und geht dann über zu anderen Bereichen. Tempo und Verlauf werden vom Körper des Patienten bestimmt. Priorität haben sein Wohlsein und seine Fähigkeit Veränderungen zu integrieren.


Eine Sitzung dauert etwa eine Stunde.





Aus- und Fortbildungen


Grundausbildung in Craniosacraltherapie bei Santosh Weber


Fortbildungen in


* Craniosacral Biodynamics und „Die anderen Rhythmen“ bei Santosh Weber


*  Viscerale Behandlung bei Jaqueline Schneider


  1. *Stacking, Embryology, Behandlungen des Kiefergelenks, Behandlung des Zentralen Nervensystems

    bei Dr. William Allan


  1. *Craniosacrale Kinderbehandlung  und „Cranio und Geburt“ bei Joachim Lichtenberg